Initiative „Bitte mit Mundschutz“

Initiative „Bitte mit Mundschutz“
Initiative „Bitte mit Mundschutz“

Schleswig-Holstein führt ab dem 29. April 2020 eine Mundschutzpflicht in sensiblen Bereichen, wie zum Beispiel den öffentlichen Verkehrsmitteln oder beim Einkaufen ein. Aus unserer Sicht ist dies trotz aller Debatten eine sinnvolle Maßnahme, die Ausbreitung des Coronavirus zu behindern. Wir möchten uns dem daher als Initiative „Bitte mit Mundschutz“ anschließen und Sie bitten, Ihre Maske auch freiwillig in anderen vulnerablen Bereichen zu tragen, wie zum Beispiel Ihrem Besuch bei uns.

Wir betreuen auch viele ältere Menschen in der Praxis, ebenfalls wie die Apotheken und andere medizinische Einrichtungen, die bestmöglich geschützt werden müssen. Auf der anderen Seite – und dies betrachten wir auch zunehmend mit Sorge – sollten vorhandene chronische Grunderkrankungen optimal eingestellt und geführt werden. Ein dauerhaftes „Aussitzen“ und der Verzicht auf den notwendigen Arztbesuch, kann hier keine Lösung sein, denn das kann ein vorhandenes Risiko weiter steigern.

Daher: Bitte mit Mundschutz“ – auch in der Praxis oder Apotheke!

 

Eine Initiative von

 

Flora
Logo Hausarzt Schulstrasse 25

 

 

 

 

Dr.Magens & Dr.Runge

 

 

Praxis am Koppeldamm

 

 

Dr. von Lipinski

 

 

Staggenborg Apotheke

 

 

Michael Fitzner

 

 

Prof. Mempel

 

 

Raimund Hofmann - Nürnberg

 

 

Praxis am Rosarium Uetersen

 

 

Priviligierte Apotheke Elmshorn

 

 

Kardiologische Praxis

 

 

Dr. Brüning

 

 

Praxis Kleiner Kiel

 

 

Physio Praxis Boelter

 

Podologie in Uetersen

 

 

 

 

 

 

Initiative „Bitte mit Mundschutz“

 

Aktuelles:

Initiative " Bitte mit Mundschutz" Zeitungsartikel

In folgenden Zeitungen und Tageblättern wurde über die Initiative „Bitte mit Mundschutz“ in der Ausgabe von Samstag, den 2. Mai 2020 berichtet:

Sylter Rundschau, Uetersener Nachrichten, Pinneberger Tageblatt, Schenefelder Tageblatt, Barmstedter Zeitung, Wedel-Schulauer Tageblatt, Flensburger Tageblatt, Quickborner Tageblatt, Elmshorner Nachrichten, Schleswig-Holsteinische Landeszeitung, Schlei Bote, Der Insel Bote, Eckernförder Zeitung, Ostholsteiner Anzeiger, Wilsterische Zeitung, Glückstädter Fortuna, Husumer Nachrichten, Stormarner Tageblatt, Schleswiger Nachrichten, Nordfriesland Tageblatt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Antikörpertest auf Corona-/SARS-CoV-2

Sehr geehrte Patienten!

Wir können Ihnen als besondere Leistung, d. h. als IGeL einen Antikörpertest auf das Coronavirus / SARS-CoV-2 anbieten.

Dieser Test weißt KEINE akute Infektion , sondern vielmehr auch eine asymptomatische bzw. symptomarme DURCHGEMACHTE Infektion nach. Der Test sollte 4 Wochen nach einer möglichen Infektion durchgeführt werden, da er dann erst die höchste Aussagekraft hat. (Sensitivität dann nach Herstellerangaben 88 – 99%)

Auch kann keine Aussage darüber getroffen werden, ob eine dauerhafte Immunität besteht, dafür gibt es aktuell zu wenige Studiendaten.

Die Kosten einer solchen Untersuchung belaufen sich auf ca. € 35,- und werden von Ihrer Krankenkasse in der Regel nicht übernommen. Dies muss man leider privat bezahlen.

Sollten Sie einen solchen Test durchführen lassen wollen, wenden Sie sich bitte zwecks Terminierung per Email an uns: kontakt@hausarztelmshorn.de

Wir werden dann einen Termin mit Ihnen vereinbaren, an dem die Blutentnahme durchgeführt wird. An einem zweiten – ggfs. auch telefonischen, berichten wir Ihnen Ihren Befund.

Kommen Sie bitte keinesfalls ohne vorherige Vereinbarung in die Praxis.

 

 

 

SARS-CoV-2 / Coronavirus

Die SARS-CoV-2-Pandemie rückt leider näher und trifft auch unsere Stadt. Dies stellt uns als Hausärzte vor die Herausforderung, möglichst umfänglich die Betreuung ALLER unserer Patienten aufrechtzuerhalten. Dies werden wir nur mit Ihnen gemeinsam schaffen:

Wir fordern alle Patienten mit Erkältungssymptomen auf, der Praxis fernzubleiben! Eine Kontaktaufnahme muß per Telefon erfolgen, ggfs. kann auch über unsere Videosprechstunde das Wichtigste geklärt werden (https://www.hausarztelmshorn.de/videosprechstunde/). Kommen Sie bitte keinesfalls in die Praxis. Neben der Beschaffungsproblematik persönlicher Schutzausrüstung wird nachfolgend das Problem resultieren, daß eine Schließung unserer Praxis droht und wir damit in der Versorgung der Patienten ausfallen werden. Dies müssen wir unter allen Umständen verhindern! Die selbstverständliche Ausnahme sind akute Notfälle.

Dazu wird nachfolgender Notplan umgesetzt:

  • Patienten mit Erkältungssymptomen kommen bitte nicht in die Praxis. Bitte Kontaktaufnahme über Telefon, Fax, Email oder Videosprechstunde
  • Zutritt zur Praxis erhalten vorerst nur Patienten, welche vorher telefonisch einen Termin gemacht haben.

Uns ist es bewußt, daß ein telefonischer Kontakt eine Geduldsprobe werden wird, allerdings tun wir unser Bestes. Für Anfragen mittelfristiger Priorität mailen Sie uns bitte: kontakt@hausarztelmshorn.de – in der jetzigen Phase werden wir die Emails einmal am Tag überprüfen.

In bedrohlichen Lagen – die keinerlei Aufschub dulden und umgehend bearbeitet werden müssen – erreichen Sie uns zu den Praxisöffnungszeiten unter 0178 65 97 137 .

Bitte beachten Sie, daß wir in der Praxis keine Coronavirus-Abstriche durchführen werden!

Wir bitten um Ihr Verständnis und Ihre Mitarbeit.

Bleiben Sie gesund.

Ihr

Team Hausarzt Schulstraße 25

Fr. Dr. H. Claussen verstärkt unser Team

Heute durften wir Frau Dr. Henrike Claussen – Fachärztin für Allgemeinmedizin – in unserer Praxis  als neue angestellte Kollegin begrüßen. Frau Dr. Claussen wird uns zukünftig mittwochs und freitags in der Sprechstunde unterstützen. Wir freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit.

Weiterbildungsbefugnis Allgemeinmedizin

Mit sofortiger Wirkung haben wir die Weiterbildungsbefugnis für Allgemeinmedizin. Das heißt, dass wir mithelfen können, junge Kollegen für die ambulante allgemeinmedizinische Versorgung zu gewinnen. Mit der Ausbildung zu Fachärzten für Allgemeinmedizin leisten wir auch in Zeiten des Ärztemangels einen kleinen Beitrag an der zukünftigen wohnortnahen Versorgung der Patienten. Die Weiterbildungsbefugnis liegt vollumfänglich für bis zu 30 Monate vor.

Sollten Sie als ärztlicher Kollege Interesse an einer Weiterbildungsstelle haben, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Gürtelrose-Impfung (Herpes zoster)

Update: Die Impfung gegen Gürtelrose ist ab sofort Kassenleistung und kann nun durch uns durchgeführt werden.

Ab voraussichtlich Mai wird die Impfung gegen die Gürtelrose Leistung der gesetzlichen Krankenkasse sein.

Geimpft werden können alle Patienten ab 60 Jahren oder Patienten mit einer schweren Grunderkrankung ab 50 Jahren.

Über 99% der Menschen in der 6. Lebensdekade sind mit dem Varizella-Zoster-Virus infiziert. Dies liegt in einer früheren Windpockeninfektion begründet. Die Erreger persistieren in Nervenganglien und können später, insbesondere bei einer Immunschwäche reaktiviert werden. Es kann ein Herpes zoster und besonders gefürchtet, eine Zoster- oder gar Postzosterneuralgie resultieren.

Die Zosterimpfung (Gürtelroseimpfung) kann hiervor mit einer Wirksamkeit von über 90% schützen. Nebenwirkungen können Rötung, Schwellung oder Schmerz an der Impfstelle oder grippeähnliche Symptome sein. Die Nebenwirkungen klingen meist nach 3 Tagen ab.

Sollten Sie sich impfen lassen wollen, bitte sprechen Sie uns frühzeitig an, damit wir für einen ausreichenden Impfstoffvorrat sorgen können. Termine sind ab Mitte/ Ende Mai möglich.

Wir sind der Meinung, dass diese Impfung empfehlenswert ist!

Gesundheitsuntersuchung ab 1. April 2019

Bezüglich der Gesundheitsuntersuchung unterrichtet uns die KVSH von folgenden Änderungen:

[…]
Die Anpassung im EBM erfolgte nun mit dem Beschluss des Bewertungsausschusses vom
29. März 2019 und somit sehr kurzfristig vor dem Quartalswechsel. Eine Übergangsregelung ist seitens des
Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) nicht vorgesehen, so dass die Bestimmungen der neuen
Gesundheitsuntersuchungs-Richtlinie ab dem 1. April 2019 gelten.

Zu den wesentlichen Änderungen gehören die neuen Altersgrenzen sowie die neuen
Untersuchungsintervalle. Ab Vollendung des 18. Lebensjahres bis zum Ende des 35. Lebensjahres haben die
Versicherten einmalig Anspruch auf die Gesundheitsuntersuchung. Ab Vollendung des 35. Lebensjahres
haben die Versicherten alle drei statt wie bisher alle zwei Jahre Anspruch auf die Gesundheitsuntersuchung.
Hatte ein Patient beispielsweise im Sommer 2017 die letzte Gesundheitsuntersuchung, hat er frühestens
wieder im Januar 2020 Anspruch auf die nächste Gesundheitsuntersuchung.
Wichtiger Hinweis: Sollten Sie bei der Terminvergabe noch Gesundheitsuntersuchungen nach der
alten Untersuchungsfrequenz von zwei Jahren eingeplant haben, müssen wir Sie dringend darum
bitten, diese Termine abzusagen beziehungsweise unter Berücksichtigung der neuen
Untersuchungsfrequenz von drei Jahren neu zu planen. Gesundheitsuntersuchungen, die ab dem
1. April 2019 nach der alten Untersuchungsfrequenz durchgeführt werden, dürfen aufgrund der
Stichtagsregelung nicht vergütet werden.
[…]

Dass eine Gesundheitsuntersuchung nun nur noch alle drei Jahre stattfindet, bedauern wir ausdrücklich, wäre in unseren Augen doch gegenteiliges wünschenswert gewesen. Alternativ verbleibt hier die Möglichkeit, eine Gesundheitsuntersuchung als individuelle Gesundheitsleistung in Anspruch zu nehmen.

 

Update vom 10.04.19 – Es wurde eine Übergangsfrist bis zum 30.09.19 eingeräumt

[…]

Für alle gesetzlich Versicherten, bei denen der letzte Check-up im Jahr 2017 stattgefunden hat, ist die Wiederholungsuntersuchung bis zum 30. September möglich. Auf diese Übergangsfrist bei der reformierten Gesundheitsuntersuchung für Erwachsene haben sich die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und die Krankenkassen verständigt.

In vielen Praxen haben die Änderungen bei der Gesundheitsuntersuchung zum Monatsanfang für Probleme und Ärger gesorgt. Konkret ging es um die Umstellung des Untersuchungsintervalls von zwei auf drei Jahre.

Übergangsfrist bis Ende September

KBV und Krankenkassen haben auf die Kritik reagiert und sich auf eine Übergangsfrist verständigt: Danach ist es möglich, dass für Versicherte, bei denen im Jahr 2017 die letzte Gesundheitsuntersuchung durchgeführt wurde, die Wiederholungsuntersuchung bis zum 30. September 2019 terminiert sein kann. Für alle gesetzlich Versicherten ab 35 Jahren, bei denen die letzte Gesundheitsuntersuchung im Jahr 2018 (und später) stattgefunden hat, gilt das neue dreijährige Untersuchungsintervall. Wurde 2018 eine Gesundheitsuntersuchung durchgeführt, kann der nächste Check-up wieder ab dem Jahr 2021 erfolgen. Versicherte, die 2019 den Check-up wahrnehmen, haben 2022 wieder Anspruch auf die Untersuchung.

[…]

Lehrpraxis der Universität Kiel

Ab dem 01. Oktober sind wir eine

Akademische Lehrpraxis der Medizinischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel,

damit wollen wir unseren Beitrag zur Ausbildung junger medizinischer Kollegen leisten.

 

 

Zusatzbezeichnung „Geriatrische Grundversorgung“

Die Geriatrie ist die Altersmedizin, also eine Medizin, welche sich speziell mit dem alternden und alten Menschen beschäftigt. Hierbei kommt es zu einer Veränderung der Anforderungen des jeweiligen Patienten. Funktioniert der Organismus eines 30-Jährigen doch anders, als der eines 80 jährigen Menschen.

Der modernen Medizin ist es zu verdanken, daß unsere Patienten immer älter werden. Doch gleichzeitig nimmt auch die Zahl der gleichzeitig zu behandelnden Erkrankungen und oft auch der Umfang der medikamentösen Therapie zu. Hat ein junger Mensch oftmals nur ein Medikament, so kann sich dies im Laufe der Zeit auf eine Vielzahl steigern. Diese Therapie muss sorgfältig aufeinander, aber auch auf die Bedürfnisse des Menschen angepasst und abgestimmt werden.

Zusätzlich definiert die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie: Die Geriatrie ist die medizinische Spezialdisziplin, die sich mit den körperlichen, geistigen, funktionalen und sozialen Aspekten in der Versorgung von akuten und chronischen Krankheiten, der Rehabilitation und Prävention alter Patientinnen und Patienten befasst.

Beide Ärzte, K. Krumbiegel und M. A. Lieberei, haben aufgrund der erfolgreichen Teilnahme an der strukturierten curricularen Fortbildung der Ärztekammer Schleswig-Holstein in Bad Segeberg die führbare Zusatzbezeichnung „Arzt für geriatrische Grundversorgung“ erhalten.

Wir stellen ein…

 aktuelle Stellenangebote unserer Praxis für (1) medizinische Fachangestellte, (2) einen angestellten Facharzt/Fachärztin für Allgemeinmedizin oder Facharzt/ Fachärztin für Innere Medizin/hausärztlich, (3) einen Weiterbildungsassistenten/ -assistentin für Allgemeinmedizin, (4) eine Auszubildende zur MfA

(Stand 31.03.2020)

 

(1) Unsere hausärztliche Gemeinschaftspraxis sucht zur Verstärkung unseres wachsenden Teams per sofort

eine

Medizinische Fachangestelllte (m/w/d) in TZ.


Allgemeinmedizinische Erfahrung ist erforderlich.

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte an:

Hausarzt Schulstraße 25

K. Krumbiegel und M. A. Lieberei,

Schulstraße 25, 25335 Elmshorn

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit Lebenslauf, allen Zeugnissen sowie ggf. Zertifikate über Fortbildungen.

Vielleicht dürfen wir Sie ja bald in unserem Team willkommen heißen.

_________________________________________________________________________

 

(2) Unsere wachsende hausärztliche Gemeinschaftspraxis im Zentrum Elmshorns sucht zu sofort (oder später)

eine/n

Facharzt für Allgemeinmedizin/ hausärztlich tätigen Internisten bzw. eine Fachärztin für Allgemeinmedizin/ hausärztlich tätige Internistin in VZ/ TZ.

Die Praxis umfasst die komplette hausärztliche Versorgung inklusive aller gängigen Chronikerprogramme. Beide Ärzte haben die Zusatzbezeichnung diabetologische und geriatrische Grundversorgung.

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte an:

 

Hausarzt Schulstraße 25

K. Krumbiegel und M. A. Lieberei,

Schulstraße 25, 25335 Elmshorn

____________________________________________________________________

(3) Unsere hausärztliche Gemeinschaftspraxis in Elmshorn sucht zu Ende 2019/ Anfang 2020 (oder später)

eine/n

Arzt/ Weiterbildungsassistenten zum Facharzt für Allgemeinmedizin in VZ oder auch TZ.

Wir (ein Facharzt für Allgemeinmedizin und ein Facharzt für Innere Medizin/ hausärztlich – Zertifikate Psychosomatik, Geriatrie, Diabetologie, Reisemedizin) bieten dem Kollegen/ der Kollegin das breite Spektrum der hausärztlichen Medizin bei attraktiven und planbaren Arbeitszeiten, sowie der Möglichkeit zum selbständigen Arbeiten.

Die Weiterbildungsbefugnis Allgemeinmedizin liegt für bis zu 30 Monate vor.

Der internistische und optimalerweise der chirurgische Anteil der Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin sollte bereits absolviert sein.

 

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte an:

Hausarzt Schulstraße 25

K. Krumbiegel und M. A. Lieberei,

Schulstraße 25, 25335 Elmshorn

 

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

 

_________________________________________________________________________

(4) Unsere hausärztliche Gemeinschaftspraxis sucht zur Verstärkung unseres wachsenden Teams per sofort

eine

Auszubildende zur Medizinischen Fachangestelllten (m/w/d).


Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte an:

Hausarzt Schulstraße 25

K. Krumbiegel und M. A. Lieberei,

Schulstraße 25, 25335 Elmshorn

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit Lebenslauf und Zeugnissen.

Vielleicht dürfen wir Sie ja bald in unserem Team willkommen heißen.